::- date: 20211028 time: 17:37:04 UTC -::  ::- your IP -> 3.239.2.222 -::
-->

UDMA Modi im OpenBSD Kernel einstellen

von am 14 Apr. 2009, gespeichert unter Allgemeines

Moderne ATA Festplatten können mittlerweile bis UDMA7 betrieben werden, aber nur wenn auch ein 80 Adriges IDE Kabel angeschlossen ist. Wird aber nur ein 40 adriges Kabel verwendet, so liest der OpenBSD Kernel die SMART Tabelle der hdd aus und nimmt die Geschwindigkeit welche die Tabelle angibt und PENG -> mit 40 Adern geht es nun mal nicht schneller als UDMA2.

Lösung:
den Kernel ohne neukompilieren anpassen.
Man gebe bei laufendem System folgenden Befehl an:
config -e -o bsd.new /bsd
und landet auf dem
ukc> prompt
Hier nun ein
ukc> change wd
und es wird gefragt,
47 wd* at wdc0|wdc1|wdc*|wdc*|pciide* channel -1 flags 0×0
change [n]
wir geben y ein,
es erscheint,
channel [-1] ?
mit enter bestätigen,
es erscheint,
flags [0] ?
hier geben wir nun 0×0a00 ein, was UDMA2 ergibt. Mit enter bestätigen und danach quit eingeben und das ganze wird in das vorhin angegebene bsd.new file geschrieben. Dieses file noch schnell nach / kopiert und beim booten ein:
boot bsd.new
abgeschickt und schon kann der Kernel nur noch UDMA2

Schreib ein Kommentar...

Keine Kommentare zugelassen.

Suche

Du kannst hier deine Suchwörter eingeben.